"Liebe ist der Wunsch, dass alle empfindsamen Wesen sich des Glücks erfreuen und nie ganz vom Glück getrennt sein mögen" (S.H. Dalai Lama)

Profil


Thomas F. J. Voss

geboren 1964 in Schongau / Obby. 

  • Studium der Betriebswirtschaftslehre in Augsburg und Edinburgh (UK).
  • Langjährige Tätigkeiten als Führungskraft für diverse Unternehmen im In- und Ausland.
  • Trainer und Managementcoach sowie Dozent für diverse Organisationen.
  • 10 Jahren selbstständige Beratungstätigkeit im Bereich Mittelstand.
  • Viele Jahre Meditationspraxis und Studium der buddhistischen Lehre unter der Anleitung authentischer Lehrer.
  • MBSR-Lehrer (zertifiziert)
  • Ausbildung zum MBSR-Lehrer am Odenwald Institut der Karl-Kübler Stiftung
  • akkreditiertes Mitglied im MBSR-MBCT Verband
  • authorisierter Dharma- und Meditationslehrer.
  • Ausbildung zum Trainer für Achtsamkeit am Arbeitsplatz
  • sozialpsychiatrische Weiterbildung (PsyBaQua 2016) - zertifiziert


Was mich bewegt

Sich einzugestehen, dass Beruf, Leistung und Erfolg nicht alles im Leben sind, ist mir viele Jahre sehr schwer gefallen. Als typischer Vertreter einer "Zunft" von Managern, die geradezu manisch von Erfolg getrieben war und ist, habe ich mich über viele Jahre über permanente Höchstleistung definiert. Sich ständig neuen Herausforderungen zu stellen, hat mich dabei genauso gereizt wie außerordentliche Erfolge zu erbringen. "Ich leiste also bin ich" wurde zu meinem unausgesprochenen Lebensmotto.

Krisen haben dieses Lebenskonzept in Frage gestellt. Dies führte dazu, dass ich mich erstmals mit "mir selbst", mit meinen tiefsten Emotionen und Ängsten auseinandersetzen musste.

Durch Meditation und Achtsamkeitsübungen gelang es mir den Raum, der zwischen "Ich" und "meinen Gedanken" besteht, erstmals bewusst wahrzunehmen und als Ausgangspunkt für einen Prozess der persönlichen Weiterentwicklung zu entdecken.

Durch Achtsamkeit habe ich wieder zu einer natürlichen Lebensbalance, die mich mit tiefer Dankbarkeit erfüllt, gefunden. Achtsame Lebensführung, achtsames Miteinander, achtsames Management, haben das Potential, diese wunderbare Welt in der wir leben im positivsten Sinne zu verändern. 



"Unser erster Gedanke an jedem Morgen sollte der Wunsch sein, den Tag dem Wohlergehen aller zu widmen!" (Dilgo Khyentse Rinpoche)